Wenn Zähne verloren gehen, fehlt an dieser Stelle nicht nur die Zahnkrone, sondern auch die Verankerung im Knochen, also die Zahnwurzel. Mit zahnärztlichen Implantaten kann Zahnersatz am Knochen befestigt werden und dadurch ein Halt wie mit eigenen Zähnen erreicht werden. Daher spricht man im Zusammenhang mit Implantaten auch von 'künstlichen Zahnwurzeln'.

 

Prothesenhalt


Bei zahnlosen Kiefern ist es oft schwierig, einen guten Halt der Prothese zu erreichen. mit zwei bis vier Implataten pro Kiefer kann hier meist schon ein deutlich besseres Trage- und Sicherheitsgefühl erreicht werden. Durch die feste Verankerung werden die Prothesen im Alltag als viel angenehmer wahrgenommen.

 

Lexikon-Eintrag


Mehr zum Thema erfahren Sie im Lexikon-Eintrag "Implantat"