Die professionelle Zahnreinigung (Abkürzung: PZR) ist eine Komplettreinigung des Mundraumes. Dadurch ist sie ein wesentlicher Bestandteil der Prophylaxe.

Eine PZR kann vom Zahnarzt oder von speziell ausgebildeten zahnmedizinischen Fachangestellten wie z. B. einer Dentalhygienikerin durchgeführt werden.

Eine Prohpylaxesitzung mit PZR folgt in der Regel folgendem Schema:

Analyse der Mundhygienesituation

Am Anfang einer Sitzung, speziell wenn es sich um den ersten Prohylaxetermin handelt, muss eine Analyse der Mundhygiene stehen. Insbesondere muss auf individuelle Schwachpunkte und Verbesserungsmöglichkeiten der Mundhygiene geachtet werden. Selbstverständlich werden diese Punkte mit dem Patienten besprochen. Langfristiges Ziel muss immer sein, dass der Patient so wenig professionelle Unterstützung wie möglich benötigt!

Entfernung der harten und weichen Zahnbeläge

Zuerst werden die Beläge entfernt. Die harten Beläge werden mit einem Ultraschallgerät oder mit Handinstrumenten bearbeitet, bei weichen Belägen benutzt man Bürsten und Polierer.

Verfärbungen lassen sich mit Airflow-Geräten entfernen, die mit feinen Salzpartikeln in einem Luft-Wasser-Spray die Beläge abstrahlen.

In den Zahnzwischenräumen kommen Polierstreifen zum Einsatz

Politur und Endkontrolle

Sehr wichtig ist die abschließende Politur der Oberflächen. Dadurch werden die Zähne sehr glatt, was erstens die Reinigung erleichtert und zweitens die Anhaftung von neuen Belägen erschwert.

Selbstverständlich steht am Ende der Sitzung die Kontrolle des Ergebnisses!