Dentitio difficilis (lat.): erschwerter Zahndurchbruch. Abgekürzt: Dent. diff.

Die Bezeichnung Dentitio difficilis kennzeichnet akute Schmerz- und Entzündungszustände im Zusammenhang mit (teil-)retinierten Zähnen.

 

Entstehung, Ursachen

Die nicht vollständig durchgebrochenen Zähne sind in der Regel mit einer Schleimhautkapuze bedeckt. Wenn sich Bakterien oder Fremdkörper dort einlagern, kommt es zu einer Entzündung der Schleimhaut (=des Zahnfleischs). Diese Entzündung führt dann zum aktuken Schmerzbild. Weil die Entzündung oft in die benachbarte Muskulatur ausstrahlt, ist häufig auch die Mundöffnung behindert. Das bedeutet, dass der Mund nicht mehr so weit aufgeht wie normal.

 

Therapie

Im Einzelfall muss eine Abwägung zwischen folgenden Therapiemöglichkeiten getroffen werden:

Extraktion des Zahnes

Durch die Entfernung des Zahnes wird die Schmutznische beseitigt. In der Folge kann die Entzündung des Zahnfleischs schnell abklingen, da kein weiterer bakterieller Nachschub folgt.

Reinigung der Zahnfleischtasche/ -kapuze/ -schmutznische

Wenn der Zahn nicht oder erst später extrahiert wird, sollte in jedem Fall die betroffene Region gereinigt werden. Gegebenenfalls kann ein Medikament (z. B. Salbe) in die Tsche eingebracht werden.

Antibiotische Therapie

Bei sehr starker Ausbreitung der Entzündung kann der Einsatz eines geiegneten Antibiotikums angezeigt sein.