Beim Zahnwechsel/ Zahnwachstum bezeichnet man die Phase, wenn der Zahn anfängt, durch das Zahnfleisch zu wachsen. Wenn Zähne sich nicht problemlos in die Zahnreihe einstellen spricht man von Durchbruchschwierigkeiten.

 

Einteilung

retinierte Zähne

(von lat.: retinere=zurückhalten)
Retinierte Zähne sind Zähne, die aufgrund eines Hindernisses die Schleimhaut (das Zahnfleisch) nicht durchdringen können. Das Hindernis ist dabei entweder ein Nachbarzahn oder eine Knochenschicht.

teilretinierte Zähne

Teilretinierte Zähne sind durch das Zahnfleisch durchgebrochene Zähne, die jedoch die Kauebene aufgrund eines Hindernisses (Nachbarzahn) nicht erreichen.

verlagerte Zähne

Wenn sich ein Zahn nicht an seiner regulären Position befindet, bezeichnet man ihn als verlagert. Sehr häufig trifft das auf die Weisheitszähne zu, die mitunter weit distal im Kieferwinkel gefunden werden. Auch gedrehte/ gekiptte Zähne werden oft als verlagert bezeichnet, wenn sie gleichzeitig (teil-) retiniert sind.

 

Dentitio difficilis

Der Fachausdruck für akute Entzündungen im Zusammenhang mit teilretinierten Zähnen ist Dentitio difficilis. Mehr dazu im Lexikon-Eintrag.