Karies entsteht vor allem durch Zucker. Dabei kommt es nicht so sehr auf die Zuckermenge an, sondern viel mehr auf die Häufigkeit, mit der Zucker aufgenommen wird. Zum Beispiel ist eine Tafel Schokolade, die innerhalb von wenigen Minuten gegessen wird, für die Zähne weniger schädlich als die gleiche Menge Schokolade, wenn sie über den Tag verteilt in kleinen Stücken gegessen wird.

Das hat einen einfachen Grund: bei häufiger Zuckerzufuhr haben die Bakterien mehr Zeit, den Zucker in zahnschädliche Säure umzuwandeln. Da die Bakterien bekanntlich sehr klein sind, reichen auch schon kleine Mengen an Zucker. Daher kommt es also auf den Zuckergehalt nicht unbedingt an, sondern auf die Häufigkeit.

Der Zucker in Getränken wird dabei leider zu oft vergessen!
Alle Fruchtsäfte enthalten Zucker (die Art des Zuckers ist den Bakterien egal, die mögen alles!), und auch in Milch sind für Bakterien verwertbare Zucker enthalten. Gesüßte Getränke (Tee mit Zucker, Limonaden usw.) enthalten selbstverständlich auch Zucker. Ausnahmen sind lediglich manche Light-Produkte, die mit Süßstoff gesüßt wurden. Diese sind dann aber meist auch als zahnfreundlich gekennzeichnet (z. B. mit dem Zahnmännchen mit Schirm).

Da man tagsüber immer wieder mal etwas trinkt, wird also auch immer wieder Zucker zugeführt. Die Häufigkeit ist deshalb höher als z. B. bei Süßigkeiten! Empfehlenswerte Getränke sind daher ungesüßte Tees und natürlich Wasser!

Die Apfelsaftschorle ist ein beliebtes Getränk. Eigentlich ist sie ja auch gesund - aber leider nicht für die Zähne!

Warum sehen wir so viele Zahnschäden durch Apfelsaftschorle?
Zum einen wird gerne vergessen, dass im Apfelsaft Zucker (aus den Äpfeln) enthalten ist.

Durch die Fruchtsäuren ist die Apfelschorle sauer, was schon einen ersten Angriff auf die Zähne bewirkt. Dadurch haben es die Bakterien nachher umso leichter, die Zähne anzugreifen.

Oft meint man auch, es sei ja nicht so schlimm, weil man ganz wenig Apfelsaft und viel Wasser verwende. Leider ist den Bakterien das Mischungsverhältnis aber egal, denn ihnen reicht es schon, wenn auch nur wenig Apfelsaft (Zucker) enthalten ist!

Fruchtsäfte sollten, auch wenn sie mit Wasser verdünnt sind, nicht über den Tag verteilt getrunken werden. Besser ist es, sie beispielsweise zu den Mahlzeiten zu trinken. Als ständige Getränke (über den Tag verteilt) sind Wasser und ungesüsste Tees zu empfehlen.