skip to Main Content

Parodontitis – Entzündetes Zahnfleisch

Unsere Zähne liegen im sogenannten Zahnbett – dem Parodont. Dieses besteht unter anderem aus dem Zahnfleisch und dem Kieferknochen. Das Zahnfleisch verbindet hierbei die Zähne mit dem Knochen. Damit die Zähne einen stabilen Halt haben, ist ein gesundes Zahnbett unabdingbar. Durch schädigende Bakterien kann es hier jedoch zu Entzündungen kommen. Dann liegt eine Parodontitis, umgangssprachlich auch Parodontose genannt, vor.

Parodontitis ist weit verbreitet, wird jedoch selten erkannt oder zu spät. Der Grund hierfür ist, dass sie häufig symptomlos und ohne Schmerzen verläuft.

Zahnverlust droht

Entzündetes Zahnfleisch kann behandelt werden. Geschieht dies jedoch nicht, kann es durch die Entzündung zum Rückgang des Zahnfleisches kommen und in der Folge sogar zum Abbau von Kieferkochen.

Portrait of a happy romantic couple.

Der stabile Halt der Zähne ist dann nicht mehr gegeben und es können Zähne verloren gehen.

Parodontitis hat auch Folgen für den Körper

Der Verlust der Zähne ist eine drohende Folge einer Zahnfleischentzündung. Doch kann sie auch Auswirkungen auf den gesamten Körper haben. Denn durch die Entzündung geht das Zahnfleisch zurück, die Zahnfleischtaschen werden tiefer und bieten Raum für das Eindringen von Keimen in die Blutbahn – und nehmen damit Einfluss auf dem ganzen Organismus.

Wird eine Parodontitis rechtzeitig behandelt, erreichen wir somit nicht nur den Erhalt des Zahnhalteapparates, sondern auch positive Effekte für den ganzen Körper.

Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko werden gesenkt
Schutz vor Diabetes
Infektionsrisiko bei Organtransplantaten, Implantaten sowie künstlichen Gelenken wird gezielt gesenkt
Frühgeburtenrisiko sinkt
Rheuma wird vorgebeugt
Das Risiko von Parkinson und Demenz wird gesenkt
Lungenerkrankungen wird vorgebeugt

Wie wird eine Parodontitis behandelt?

Eine Parodontitis wird bei uns durch mehrere Behandlungsschritte therapiert:

Vorbehandlungen
Hauptbehandlung
Stabilisierung
Erhaltungstherapie

Hier werden die Zähne zunächst gründlich gereinigt. Im Anschluss stoppen wir die Entzündung und entfernen die schädigenden Bakterien. Um den gesunden Zustand des Zahnfleisches zu erhalten, finden im Anschluss Sitzungen zur Stabilisierung und Erhaltung statt. Hierzu gehört unter anderem das regelmäßige professionelle Reinigen der Zähne.

Die Emundo®-Therapie – Bakterien mit modernster Technik bekämpfen

In unserer Zahnarztpraxis in Raubach arbeiten wir mit modernen Methoden, um ein bestmögliches Ergebnis für Sie zu erzielen. Bei einer Parodontitis (Parodontose) kommt deshalb die sogenannte Emundo®-Therapie zum Einsatz. Dabei wird ein Farbstoff – der „EmunDo“ – auf die betroffenen Stellen aufgetragen und mit dem Laser beleuchtet. Das hat gegenüber anderen Methoden folgende Vorteile:

Verzicht auf Antibiotika
Antibakterielle Wirkung
Schonende Therapie: Gesundes Zahnfleisch wird geschont
Mundhygiene

Modernste Technik: Mehr zum Thema Laser erfahren Sie hier.

Sie haben Fragen zur Parodontitisbehandlung in unserer Praxis? Dann rufen Sie uns gerne an!

Back To Top